Kapitalkosten

Was bedeutet Kapitalkosten?

Die Kapitalkosten, auch als WACC (Weighted Average Cost of Capital) bezeichnet, sind eine wichtige Kennzahl in der Finanzwirtschaft. Sie geben an, welchen Preis ein Unternehmen für die Nutzung von Kapital bezahlen muss. Die Kapitalkosten berücksichtigen sowohl die Kosten für Eigenkapital als auch für Fremdkapital.

Die Berechnung der Kapitalkosten erfolgt in der Regel durch eine gewichtete Durchschnittsbetrachtung der Kosten für Eigenkapital und Fremdkapital. Dabei wird das Verhältnis der gewichteten Anteile des Eigenkapitals und Fremdkapitals im Unternehmenskapital berücksichtigt. Die Kapitalkosten werden oft als Prozentsatz ausgedrückt und dienen als Grundlage für die Bewertung von Investitionsprojekten, die Entscheidung über die Kapitalstruktur und die Ermittlung des Diskontierungssatzes für zukünftige Cashflows.

Wichtige Begriffe:

  • Eigenkapital: Das in einem Unternehmen investierte Kapital, das den Anteilseignern gehört.
  • Fremdkapital: Kapital, das von externen Quellen wie Banken oder Anleihegläubigern zur Verfügung gestellt wird.
  • WACC: Die gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten (Weighted Average Cost of Capital).

Zurück