Lineare Abschreibung

Was bedeutet Lineare Abschreibung?

Die Lineare Abschreibung ist ein Fachbegriff aus der Buchhaltung und bezieht sich auf eine Methode zur Verteilung der Kosten eines Vermögensgegenstandes über dessen Nutzungsdauer. Bei der linearen Abschreibung wird der Wertverlust eines Vermögensgegenstandes gleichmäßig auf die einzelnen Perioden der Nutzungsdauer verteilt.

Um die lineare Abschreibung zu berechnen, werden der Anschaffungs- oder Herstellungswert des Vermögensgegenstandes, seine geschätzte Nutzungsdauer und ein eventueller Restwert berücksichtigt. Der Anschaffungswert ist der ursprüngliche Wert des Vermögensgegenstandes, während die Nutzungsdauer die geschätzte Zeit angibt, über die der Gegenstand voraussichtlich genutzt werden kann. Der Restwert ist der geschätzte Wert des Gegenstandes am Ende seiner Nutzungsdauer.

Die Berechnung der linearen Abschreibung erfolgt durch die Aufteilung des Anschaffungswerts abzüglich des Restwerts auf die Anzahl der Perioden der Nutzungsdauer. Dadurch ergibt sich der jährliche Abschreibungsbetrag, der in der Buchhaltung als Kosten erfasst wird. Am Ende der Nutzungsdauer hat der Vermögensgegenstand einen Restwert von null.

Die lineare Abschreibung wird häufig bei materiellen Vermögensgegenständen wie Fahrzeugen, Maschinen oder Gebäuden angewendet. Sie bietet eine einfache und gleichmäßige Methode, um den Wertverlust dieser Vermögensgegenstände über ihre Lebensdauer hinweg zu erfassen und in der Gewinn- und Verlustrechnung zu berücksichtigen.

Wichtige Begriffe:

  • Buchhaltung: Die Buchhaltung umfasst die systematische Erfassung, Aufzeichnung und Auswertung der finanziellen Transaktionen eines Unternehmens. Die lineare Abschreibung ist eine Methode, die in der Buchhaltung verwendet wird.
  • Vermögensgegenstand: Ein Vermögensgegenstand ist ein wirtschaftliches Gut oder eine Ressource, die einem Unternehmen gehört und einen monetären Wert hat. Die lineare Abschreibung betrifft die Verteilung der Kosten eines Vermögensgegenstandes über seine Nutzungsdauer.
  • Nutzungsdauer: Die Nutzungsdauer bezieht sich auf die geschätzte Zeit, über die ein Vermögensgegenstand voraussichtlich genutzt werden kann, bevor er abgenutzt oder veraltet ist. Die lineare Abschreibung basiert auf der Nutzungsdauer des Vermögensgegenstandes.

Zurück