Tilgungsplan

Was bedeutet Tilgungsplan?

Ein Tilgungsplan ist eine detaillierte Übersicht über die Tilgungszahlungen eines Kredits. Er zeigt den Verlauf der Tilgung über die gesamte Laufzeit des Kredits und gibt Auskunft über die Höhe der monatlichen Zahlungen sowie die Aufschlüsselung in Zins- und Tilgungsanteil.

Ein Tilgungsplan wird in der Regel bei der Aufnahme eines Darlehens, insbesondere eines Hypothekendarlehens, erstellt. Er enthält Informationen über den Kreditbetrag, den Zinssatz, die Laufzeit und die Tilgungsmodalitäten. Auf Basis dieser Angaben wird der Tilgungsplan erstellt, der dem Kreditnehmer eine genaue Vorstellung davon gibt, wie sich die monatlichen Ratenzahlungen aufteilen.

Im Tilgungsplan wird jeder Zahlungszeitraum, in der Regel ein Monat, aufgeführt. Für jeden Zeitraum sind der Zinsanteil und der Tilgungsanteil der Zahlung angegeben. Zu Beginn der Kreditlaufzeit ist der Zinsanteil in der Regel höher, während der Tilgungsanteil niedriger ist. Im Laufe der Zeit verschiebt sich das Verhältnis zugunsten der Tilgung, da die Kreditschuld abnimmt.

Ein Tilgungsplan ermöglicht es dem Kreditnehmer, den Verlauf der Tilgung zu verfolgen und die Entwicklung der Restschuld im Zeitverlauf zu verstehen. Er bietet auch Transparenz und Planungssicherheit, da der Kreditnehmer genau weiß, welche Beträge er monatlich zahlen muss und wie lange es dauert, den Kredit vollständig abzuzahlen.

Wichtige Begriffe:

  • Kredit: Eine finanzielle Vereinbarung, bei der Geld von einem Kreditgeber an einen Kreditnehmer verliehen wird.
  • Hypothekendarlehen: Ein Darlehen, das durch eine Hypothek abgesichert ist und für den Kauf oder die Refinanzierung von Immobilien verwendet wird.
  • Zinsen: Die Kosten, die der Kreditnehmer für die Nutzung des geliehenen Geldes an den Kreditgeber zahlen muss.

Zurück