Tilgungssurrogat

Was bedeutet Tilgungssurrogat?

Ein Tilgungssurrogat bezieht sich auf eine alternative Methode zur Tilgung eines Kredits, bei der anstelle der direkten Rückzahlung des Darlehens andere Vermögenswerte oder Anlagen eingesetzt werden. Bei einem Tilgungssurrogat verpfändet der Kreditnehmer bestimmte Sicherheiten oder Guthaben, um die Tilgungsverpflichtungen des Kredits zu erfüllen.

Typischerweise werden bei einem Tilgungssurrogat liquide Vermögenswerte wie Wertpapiere, Investmentfondsanteile oder Guthaben auf Sparkonten eingesetzt. Diese Vermögenswerte dienen als Sicherheit für den Kreditgeber und können im Falle von Zahlungsverzug oder Nichterfüllung der Tilgungsverpflichtungen verwendet werden, um das Darlehen zu bedienen.

Ein Tilgungssurrogat kann in verschiedenen Situationen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel kann es für Kreditnehmer attraktiv sein, Vermögenswerte zu halten, die langfristig eine höhere Rendite erzielen können, während sie gleichzeitig von den Vorteilen eines Kredits profitieren. Es kann auch für Kreditnehmer nützlich sein, die kurzfristig über begrenzte liquide Mittel verfügen, aber in Zukunft eine größere Summe erwarten, um den Kredit zurückzuzahlen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Tilgungssurrogat mit gewissen Risiken verbunden sein kann. Wenn der Wert der eingesetzten Vermögenswerte sinkt, kann der Kreditgeber zusätzliche Sicherheiten oder eine zusätzliche Rückzahlung verlangen. Darüber hinaus kann ein Tilgungssurrogat auch die Verfügbarkeit oder Flexibilität der eingesetzten Vermögenswerte einschränken.

Wichtige Begriffe:

  • Kreditnehmer: Die Person oder das Unternehmen, das einen Kredit aufnimmt.
  • Tilgungsverpflichtung: Die Verpflichtung des Kreditnehmers, den Kredit gemäß den vereinbarten Bedingungen zurückzuzahlen.
  • Sicherheit: Ein Vermögenswert oder eine Garantie, die vom Kreditnehmer gestellt wird, um den Kredit abzusichern.

Zurück