Zwischenfinanzierung

Was bedeutet Zwischenfinanzierung?

Die Zwischenfinanzierung ist ein Begriff aus dem Bereich der Finanzierung und bezeichnet eine vorübergehende Finanzierungslösung, die dazu dient, einen zeitlichen Engpass zwischen zwei Finanzierungsphasen zu überbrücken.

In verschiedenen Situationen kann eine Zwischenfinanzierung erforderlich sein. Zum Beispiel bei Immobilienprojekten, wo Bauherren eine Zwischenfinanzierung nutzen, um die Kosten während der Bauphase zu decken, bevor sie eine dauerhafte langfristige Finanzierung erhalten. Ebenso kann eine Zwischenfinanzierung bei Unternehmen auftreten, die zusätzliches Kapital benötigen, um beispielsweise Investitionen zu tätigen oder den Betrieb aufrechtzuerhalten, während sie auf den Eingang von Zahlungen warten.

Typische Merkmale einer Zwischenfinanzierung sind eine kurzfristige Laufzeit und eine flexible Rückzahlungsstruktur. Oftmals wird die Zwischenfinanzierung durch Sicherheiten abgesichert, wie beispielsweise Immobilien oder andere Vermögenswerte, um das Risiko für den Finanzierer zu minimieren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Zwischenfinanzierung zu erhalten. Dazu gehören beispielsweise Bankkredite, Überbrückungskredite, Factoring oder auch die Aufnahme von kurzfristigen Darlehen bei spezialisierten Finanzinstituten.

Wichtige Begriffe:

  • Finanzierung: Die Beschaffung von Geldmitteln zur Durchführung von Investitionen oder zur Deckung von finanziellen Bedürfnissen.
  • Kurzfristig: Mit einer relativ kurzen Zeitspanne oder Laufzeit verbunden.
  • Rückzahlungsstruktur: Die vereinbarte Art und Weise, wie ein Kredit oder eine Finanzierung zurückgezahlt wird.

Zurück